18.11.17 Ein deutsches Requiem

Geplante Fahrt zum Weihnachtsmarkt nach Hameln am 28.11.2017

Die kfd plant, bei genügender Teilnehmerzahl, am 28. Nov. eine Fahrt zum Weihnachtsmarkt nach Hameln/ Weser.

Die Fahrtkosten liegen bei ca. 17 €. Die Abfahrtzeit ist für 11 Uhr geplant. Anmeldungen bei Agnes Bierbaum Tel.: 77982, Renate Volz Tel.: 6013 oder bei den Mitarbeiterinnen.

Vortrag 12.11.2017: Martin Luthers Juden – Eine Einführung in die dunkle Seite der Reformation

Vor 10 Jahren begann die Evangelische Kirche in Deutschland mit den Vorbereitungen auf das Reformationsjubiläum. Jahresthemen wie Bildung, Freiheit, Musik, Toleranz oder Politik standen auf dem Programm. Das Verhältnis Luthers zu den Juden war nicht dabei. Theologinnen und Theologen machten immer wieder darauf aufmerksam, dass dies kein Nebenthema des Reformators sei, sondern mitten ins Herz seiner Theologie führe. Aber trotz mancher Ausstellungen kam das Thema in vielen Gemeinden nicht vor. Auf dem Hintergrund der bedrückenden Situation der Jüdinnen und Juden im Mittelalter beschreibt der Referent Luthers Weg von einer vorsichtigen Öffnung gegenüber den Juden bis hin zu offener Feindschaft. Leitmotiv Luthers war zunächst die Hoffnung, Juden zu Christus, zum Evangelium, zu bekehren. Als seine Hoffnung enttäuscht wurde, schlug sie in Hass um. Lenhard vertritt die These, dass Luther seine reformatorischen Entdeckungen nicht nur kritisch gegen die römisch- katholische Kirche, sondern gleichermaßen auch gegen die Juden richtete. Dass die Position Luthers bis in die jüngere Gegenwart  hinein manchmal  begeistert aufgenommen wurde, zeigt der Vortrag an einigen Stimmen aus der Zeit des Nationalsozialismus. Mit der Frage „Was bleibt?“ zielt der Vortrag auf die Gegenwart: Die Judenfrage ist zentrales Thema der Theologie Luthers – also eine Art ‚Geburtsfehler des Protestantismus’. Wir können daher heute nicht einfach bruchlos an Luther anknüpfen, sondern müssen die Grund- lagen der evangelischen Theologie und Kirche neu bestimmen. Grundlage jeder christlichen Theologie muss – so der Referent – die Einsicht sein, dass Gott sein Volk Israel er- wählt hat und ihm die Treue hält. Er hat seinen Bund mit Israel nicht gekündigt oder widerrufen. Christen sind durch Jesus Christus eingeladen, zum Gott Israels hinzuzutreten. Nur wenn sich diese Erkenntnis durchsetzt, kann das Reformationsjubiläum heute recht begangen werden. Der Vortrag wird durch zahlreiche Filmausschnitte, Bilder und weitere Medien unterstützt.

Sonntag, 12.11., 17 Uhr

Referent: Dr. Hartmut Lenhard, Nordhorn,

Ort: Arnsberg-Neheim, Christuskirche, Burgstr.29

 

Herbstferienprogramm im JBZ

Langeweile in den Herbstferien? Das Jugendbegegnungszentrum Liebfrauen hat in den Herbstferien wieder einige Angebote für Euch.

Am Mittwoch, den 25. Oktober könnt Ihr im Kindertreff selbst Kürbisse schnitzen. Alle Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren sind in der Zeit von 15 – 17 Uhr herzlich eingeladen gemeinsam mit uns Kürbisse kreativ zu gestalten.

Am Donnerstag, den 2. November findet wieder unsere traditionelle Fahrt nach Köln statt. Los geht’s um 9:00 Uhr am Bahnhof in Arnsberg, wo wir gegen 20:30 Uhr auch wieder ankommen. Teilnehmen können alle Jugendlichen ab 13 Jahren. Die Kosten betragen 9 € und eine Anmeldung bekommt ihr bei uns im JBZ. 

Am Freitag, den 3. November hat der offene Treff für Euch von 14:30 – 21:00 Uhr geöffnet. Wenn Ihr besondere Wünsche für den offenen Treff-Tag in den Ferien habt, könnt Ihr uns gerne ansprechen. Weitere Infos zu den Angeboten erhaltet Ihr im JBZ (Ringlebstraße 12, 59821 Arnsberg, Tel.: 02931/16409, info@jbzarnsberg.de), sowie auf unserer Facebook-Seite (JBZArnsberg).

Am 21.10.17 – Musikalischer gestalteter Gottesdienst St. Nikolaus Rumbeck

Am Samstag 21.Okt. wird der Gottesdienst um 18 Uhr besonders musikalisch gestaltet. Es erklingt die Missa in C von Stefan Paluselli für zwei Sopräne und konzertierende Orgel. Paluselli war Pater im Zisterzienserstift Stams und Zeitgenosse von Mozart.
Es singen Jutta Nawroth und Andrea Niemand, begleitet von Thomas Niemand an der Orgel. Herzliche Einladung.

23.10.17 Kochduell der Generationen

Ein Kochduell der Generationen findet am Montag, 23. Okt. von 12 Uhr bis ca. 15.30 Uhr in der Küche der KEFB (Ehemals KBS) an der Hellefelder Str. 15 statt.

Dort haben Hobbyköche von 8 bis 88+ Jahren Gelegenheit, Ihr Können in einer kleinen, altersgemischten Gruppe, zu zeigen. Anschließend erwarten wir einen einheimischen „5 Sterne -Koch“ der die kreativen Gerichte beurteilt  und die Sieger ermittelt.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, Infos bei Petra Fromm im JBZ, Tel. 16409.

Projektsänger/innen gesucht