15.11.18 Stefan Graser: Tantum ergo

Der Berliner Pianist und Kirchenmusiker spielt am

15. November 2018

um 19 Uhr

in der Liebfrauenkirche, Arnsberg

20./21.11.18 Sammlung für Kinderheim Alba Julia

Die kfd St. Norbertus führt frühzeitig vor dem Weihnachtsfest traditionsgemäß ihre große Sammelaktion fur das von ihr unterstützte Kinderheim in Alba Julia durch. Die Sachspendenaktion findet am Dienstag und Mittwoch, 20. und 21. Novem- ber, jeweils von 15 bis 18 Uhr, im Gemeindezentrum St. Norbertus im Dickenbruch statt. Benötigt werden saubere, guterhaltene Winterkleidung und Schuhe für Kinder und auch Erwachsene. Der Erlös aus dem Verkauf der Erwachsenenkleidung im Secondhand-Laden des Kinderheims trägt zur Finanzierung der Einrichtung bei, da das Heim keine staatlichen Mittel erhält. Für die fleißigen Helferinnen ist es eine große Hilfe, wenn die Kleidung sorgsam zusammengelegt in Kartons, Tüten oder auch blauen Säcken abgegeben wird. Bettwäsche, Decken, Handtücher werden gebraucht, ebenso Hygieneartikel wie Seife, Zahnpasta, Shampoo, Toilettenpapier und auch Waschpulver (diese sind in Rumänien extrem teuer). Schulartikel/Schreibmaterial und gut erhaltenes Spielzeug werden gerne entgegengenommen. Lebensmittel, wie Öl (in Plastikflaschen, Margarine, Reis, Nudeln, Kakao, Haferflocken und Backzutaten fur die bevorstehende Weihnachtsbäckerei werden besonders benötigt. Über Weihnachtssüßigkeiten, Plätzchen und Gebäck werden sich die Kinder ganz besonders freuen. Und hier noch ein paar Zusatzwünsche, denn was hält ewig! eine Kaffeemaschine und zwei Föhne.-Ein ganz besonderer Wunsch wäre ein TV-Flachbildschirm (Röhrenfernseher können nicht angenommen werden.)
Weitere Infos erteilen gern Rita Futterknecht, Tel. 02931- 12490 oder Dorothee Herbst, Tel. 02931-16610. Weitere Ausführungen und Informationen über das Kinderheim auch unter www.kinderheim-alba-iulia.de.

24.11.18 DUO ACORDADA

Am 24.11.2018 findet um 17:00 Uhr ein Konzert des DUO ACORDADA in der Sankt Anna Caritas-Kapelle in Arnsberg statt.

Das DUO ACORDADA entstand Anfang 2018 und besteht aus der Querflötistin Alice Stefani und dem Gitarristen Silas Eifler. Die beiden Musiker lernten sich während einer Theaterproduktion in Köln kennen und merkten schnell, dass sie beide eine Vorliebe für Tangomusik teilen. Nach dem ersten spontanen Treffen zum gemeinsamen Musizieren war klar, dass sie sich musikalisch auf einem Nenner befanden und ein langfristiges Projekt entstehen würde. 

Sie spielen verschiedene Werke aus dem Bereich der klassischen Musik, verschiedene Tangos und Choros von Komponisten wie Astor Piazzolla, Heiter Villa-Lobos, Jaques Ibert und Bonfiglio de Oliveira.

Die Töne der Gitarre und der Querflöte verschmelzen zu einem harmonischen Einklang und verzaubern die Zuhörer auf eine verträumte und spielerische Art und Weise. Die Akustik der Kirche kommt dem zusätzlich zugute.

Alice Stefani erwarb ihren Bachelor-Abschluss in Querflöte am Instituto Superiore Di Studi Musicali O.Vecchi in Modena und Silas Eifler befindet sich noch im Studium der Schulmusik mit dem Hauptfach Gitarre in Köln.

Neues Lektionar ab 1. Advent 2018

Am Ersten Adventssonntag 2018 wird im deutschen Sprachgebiet ein neues Lektionar eingeführt. Ab diesem Datum wird in den Gottesdiensten der Sonn- und Festtage das Lektionar III/C verwendet. Es enthält die biblischen Abschnitte – zusammengestellt zum Verlesen im Gottesdienst –, die sich im Lesejahr C besonders am Evangelium nach Lukas ausrichten.

Nicht die Auswahl der Bibeltexte, die gelesen werden, ändert sich, sondern die Übersetzung. Schon im Jahr 2003 wurde von den Bischöfen des deutschen Sprachgebiets beschlossen, die für Verkündigung und Liturgie im Jahr 1979 erschienene sogenannte Einheitsübersetzung zu überarbeiten und die bisherige Fassung auf den aktuellen Stand der Bibelwissenschaft zu bringen – eine Übersetzung ganz nah am Grundtext. Zugleich sollten zeitbedingte Formulierungen und Ausdrucksweisen in eine moderne Sprache überführt werden. Im neuen Lektionar werden ungewohnte Formulierungen der revidierten Einheitsübersetzung von 2016 aufmerken lassen und dazu einladen, das „Wort des lebendigen Gottes“ neu zu hören.

Die sogenannte Leseordnung – die weltweit geltende Auswahl der Schrifttexte – bleibt unverändert erhalten. Die Lektionare mit dem erneuerten Bibeltext erscheinen nach und nach – zunächst für die Sonntage und Festtage der Lesejahre A, B und C sowie für Werktage, besondere Anlässe usw. (Band IV bis VIII). Wenn auch die Lektionare für die Lesejahre A und B vorliegen, wird zudem das neue Evangeliar erscheinen.

Die Leseordnung für die Messfeier wurde nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil am 3. April 1969 von Papst Paul VI. veröffentlicht. Für die Bistümer des deutschen Sprachgebiets erschienen 1983 die Lektionare nach verschiedenen Erprobungsphasen. Nach 35 Jahren gibt es nun die Neuausgabe der Lektionare, die auch äußerlich neu gestaltet wurden. Die hochwertige Einbandgestaltung weist darauf hin, welcher Stellenwert der Heiligen Schrift in der Feier der Liturgie und im Leben der Gemeinden zukommt.

(Redaktion Liturgische Bücher, Trier 19.7.2018)

Die Sieger der Messdiener-Stadtrally

Einen Bericht finden Sie hier.