Crowdfunding für Renovierung Kloster Wedinghausen erfolgreich beendet

Renovierung Kloster Wedinghausen – Crowdfunding erfolgreich beendet: 

Vielen herzlichen Dank an alle Arnsbergerinnen und Arnsberger, die sich am Crowdfunding der Volksbank Sauerland zugunsten der Renovierung  des Klosters Wedinghausen beteiligt haben. Das Projekt war mehr als erfolgreich. 22.500 € waren die Zielmarke – sage und schreibe 34.731 € haben die Arnsberger/innen gespendet! Die Volksbank gab nochmals 17.042 € dazu und so kamen  in dem 90-tägigen Projekt 51.773 € zusammen, die die Renovierung des Klosters Wedinghausen unterstützen und die zeitgemäße Präsentation der sensationellen Funde ermöglichen. Insgesamt sind 3408 Einzahlungen auf dem Volksbank-Konto eingegangen. Sogar nach Projektende  kamen nochmals 695 € dazu.

Das ist laut Aussage der Volksbank Sauerland mit 236%  das bisher erfolgreichste Crowdfunding-Projekt.

Wer sich noch weiter beteiligen möchte, kann – nun unabhängig von Crowdfunding – noch eine Renn-Ente erwerben. Diese kann (registiert) auch am Entenrennen am 26. August teilnehmen. Die Registrierung erfolgt am 26. August ab 12.30Uhr an der Klosterbrücke bzw. den Ruhrteerrassen. Das Enten-Rennen startet um 14.30 Uhr.

Erste Kirchenbücher sind online

Die Suche in Kirchenbüchern war und ist noch ein zeitaufwändiges Unterfangen. Teils lagern diese in Bistumsarchiven oder auch in den Archiven der Pfarreien.

Seit einiger Zeit werden Kirchenbücher eingescannt und auf der Webplattform matricula-online zur Verfügung gestellt. Im Rahmen eines Pilotversuchs ist ab dem 01.03,2018 jetzt auch das Erzbistum Paderborn zunächst mit einem Kirchenbuch der ehemaligen Dompfarrei dabei. Es gibt im Erzbistum 8000 abgeschlossene Kirchenbücher, von denen bisher ca. 2700 digital erfasst sind. Ab April 2018 sollen diese nach Verfügbarkeit auf der Online-Plattform zugänglich gemacht werden.

Selbstverständlich werden bei der Veröffentlichung die Bestimmungen in Personenstandsgesetzen und Datenschutzgesetzen berücksichtigt.

Weiter Infos zu Digitalisierung der Kirchenbücher im Erzbistum Paderborn hier.

Pastoralvereinbarung

Am 04. März 2018 wurde die Pastoralvereinbarung für den Pastoralen Raum Arnsberg feierlich durch Prälat Andreas Kurte übergeben.
Die PDF-Datei der Vereinbarung finden Sie hier.

Briefmarken für Bethel

Von März bis Anfang Mai 2018 wurden bereits 2 Kartons mit Briefmarken gesammelt und nach Bethel geschickt.

Herzlichen Dank an alle Sammler/innen.

 

In Bethel bestehen 125 Arbeitsplätze für behinderte Menschen. Die Marken werden dort sorgfältig aufbereitet, sortiert und für den Verkauf an Sammler vorbereitet. Eine Leistung, die Konzentration und Geschick erfordert und auf die die behinderten Beschäftigten zu Recht stolz sind.

Nähere Informationen zur Briefmarkenstelle in Bethel erhalten Sie hier.

Bisher sind Sammelboxen in den Kirchen in Oeventrop und Rumbeck aufgestellt worden. Bei Interesse kann dies auf weitere Kirchen ausgeweitet werden. Die Aktion wird betreut von der KAB Oeventrop.

Ansprechpartner ist Herr Olaf Steiner. Erreichbar unter: olaf.steiner@t-online.de

Stelle in der Kirchenverwaltung der Zukunft

Interesse an beruflicher Tätigkeit im kirchlichen Dienst? 
Gemeinsam entwickeln Gemeindeverbände und das Erzbistum Paderborn die Kirchenverwaltung der Zukunft. Das Projekt „Verwaltungsleitung einführen“ will leitende Pfarrer von Verwaltungsaufgaben entlasten, um Raum für pastorale Entwicklung und Seelsorge zu schaffen. 
Dazu suchen wir Verwaltungsleitungen und Außendienstmitarbeitende für den Einsatz in Pastoralen Räumen. Interesse? Details zu diesen und anderen spannenden Berufen und wie Sie sich bewerben können, finden Sie im Internet unter www.perspektivekirche.de/jobboerse

Bestellung von Messintentionen

Um Ihnen die Bestellung von Messintentionen zu erleichtern, liegen ab sofort Briefumschläge zur Messintentionenbestellung in den Kirchen aus. Bitte füllen Sie die Vorderseite sorgfältig aus und geben Sie diese im Pfarrbüro/Gemeindebüro oder beim Küster bzw. im Kollektenkorb ab. Bitte beachten Sie, dass die Intentionen eine Woche vor Erscheinen des nächsten Wegweiser im Pfarrbüro, Klosterstraße, vorliegen müssen. Ansonsten ist die Veröffentlichung der Intention im
Wegweiser nicht gewährleistet.